Azalee

Rhododendron

 

Herkunft: Japan

Blatt/Nadel: Blatt

Blüte: ja

Frucht: nein

 

Standort:  Die Azalee wird bei fast jedem Bonsaihändler angeboten. Für sie kommt nur ein heller Standort in Frage. Am besten direkt am Fenster und nicht über der Heizung. Die trockene Heizungsluft kann für die Azalee sehr schädlich sein.

Sie kann kann zwar auch ganzjährig in der Wohnung gehalten werden, freut sich jedoch im Sommer über einen Platz auf dem Balkon.

 

Gießen:  Die Azalee hat einen überdurchschnittlichen Wasserbedarf. Halten sie das Substrat immer feucht (nicht nass!). Trocknet das Substrat gänzlich aus, kann das dazu führen, dass die Azalee ihre  feinen Wurzeln verliert. Steht er zu nass kann das zu Staunässe und Wurzelfäule führen. Gerade bei älterer, gehärteter Japanerde (in der die Azalee oft steht) kann das dazu führen. Eventuell muss der Baum dann „notumgetopft“ werden.

Ganz besonders wichtig ist, dass die Azalee mit PH neutralem Regenwasser gegossen wird. Kalkreiches Leitungswasser kann dazu führen, dass sich der PH Wert im Substrat so verändert, dass die Azalee schwächelt.

 

Umtopfen: Die Azalee wird am besten alle 2 Jahre im Frühjahr umgetopft. Beim Wurzelschnitt muss sehr behutsam vorgegangen werden, da die Azalee dazu neigt im Wurzelbereich zu verfilzen.

Die passende Schalenlänge entspricht in etwa 2/3 der Baumgröße.

Als Substratmischung empfehlen wir reines Kanuma mit einer Deckschicht Akadama, das wir Euch unter Substrate vorgestellt haben.

 

Düngen: Gedüngt wird nach der Blüte bis Herbst. Steht die Azalee auf dem Balkon empfehlen wir den organischen Dünger und speziellen Azaleendünger. Gießen sie den Baum dafür mit normalem Wasser an und düngen sie mit der halben Dosierung um die Wurzeln nicht zu gefährden. Gelegentliches übergießen mit Aliette regt die Vitalität des Baumes zusätzlich an.

 

Schneiden und drahten: Die Azalee ist basisdominant und hat keine apikale Dominanz. Daher schneidet man vermehrt im unteren Bereich um die Form eines Baumes zu fördern.

Durch einen Gestaltungsschnitt im Frühjahr verzichtet man zwar auf die Blüte, jedoch steckt der Baum dann seine Energie in das Wachstum der Triebe.

Das Drahten der verholzten, älteren Triebe muss mit besonderer Vorsicht getätigt werden, da die Triebe sehr brüchig sind. Kontrolliert außerdem regelmäßig, ob der Draht einwächst, damit keine Drahtspuren entstehen.

 

Überwinterung:  Die ideale Überwinterung sollte zwischen 0-10°C erfolgen. Leichte Fröste verträgt die Azalee auch. Gerade im Winter, wo wir wenig Tageslichtstunden haben, ist es besonders wichtig, dass die Azalee einen möglichst hellen Standort hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bonsai-Balkon