Damit sich junge Pflanzen im Wald etablieren können brauchen sie Licht bzw. Sonne für ihre Fotosynthese. Deswegen wachsen sie in erster Linie in die Höhe, um so schnell wie möglich die Sonnenstrahlen zu erreichen. Geeignetes Bonsai Material sind solche Pflanzen nicht.

 

Der Haupttrieb unterdrückt dabei das Wachstum der Seitentriebe.

Diesen Effekt nennt man Apikale Dominanz.

 

Wird diese Apikale Dominanz zum Beispiel durch Wildfraß (Rehe knabbern die frische junge Spitze ab) regelmäßig unterbrochen, treibt der Baum auch zu den Seiten aus. Findet man einen solchen Baum, kann man ihn mit Genehmigung bergen und als Bonsai kultivieren. So einen Baum nennt man Yamadori.

 

Da wir in der Regel wenig Wildwechsel auf unseren Balkonen haben übernehmen wir Bambis Rolle und kürzen unsere Bonsais regelmäßig ein.

 

Wie sieht das im Detail aus?

 

Der primäre Spross der Pflanze wird aus der Spitzenknospe gebildet. Seitentriebe gehen aus sekundär gebildeten Pflanzenknospen aus, die sich in den Blattknospen befinden. Das Auswachsen der Seitentriebe wird durch die Apikaldominanz unterdrückt.

Dies wird dann deutlich, wenn wir die Spitze entfernen. Unmittelbar nach der Entfernung der Spitze treiben die schlafenden Triebe aus den ersten Knospen aus.

Gesteuert wird dieser Effekt vom Pflanzenhormon Auxin, das von der Spitze den Pflanzenkörper abwärts transportiert wird und das Sprießen der Nebenknospen unterdrückt. Nach Entfernung der Triebspitze versiegt die Auxinquelle und die Seitenäste beginnen zu sprießen. Die neuen Triebspitzen produzieren wieder Auxin, bis sie zurückgenommen werden.

Regelmäßiges Einkürzen fördert also die Feinverzweigung und eine stammnahe Rückknospung.

Wie und wann der Rückschnitt erfolgt ist von Art zu Art unterschiedlich und wird in den Pflegeanleitungen  erklärt.

 

 

 

 

 

 

Der Trieb hat 8 Blattpaare.

 

 

 

 

 

 

Der Trieb wird zurückgeschnitten. Ein Teil wird stehen gelasssen, sodass die Rücktrocknung nicht die Blattknospen gefährdet. Der Auftrag ist klar: Der Zweig soll an der Stelle verzweigen.

 

 

 

 

 

 

Die erste Blattknospe treibt aus...

 

 

 

 

 

 

Eine Woche später haben sich zwei neue Triebe an unserem Schnitt entwickelt. Der tote Stumpen kann theoretisch entfernt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bonsai-Balkon